Krokodile 25.11.2017 07:19 (UTC)
   
 
"

 

 


ein Bild 

...und so entdeckte ich meine Liebe zu Krokodilen:


ein Bild


ein Bild


ein Bild


ein Bild


ein Bild

und dann sah ich im August 2002 mein erstes echtes Krokodilnest:


ein Bild

Da es von Mama Krokodil verlassen war und ich wusste, dass nur einige wenige Krokobabys in der Wildnis überleben und vor allem aber aus lauter Übermut........ befanden sich plötzlich 2 dieser Eier in meinem Jeep!!!

Wochenlang hielt ich sie in einer Kiste mit Blättern, die ich ständig befeuchtete, aber nichts tat sich. In Wirklichkeit konnte ich mir auch gar nicht vorstellen, dass da richtig echte Krokobabys rauskommen könnten.

Also warf ich ca. 3 Wochen später die Kiste in den Müll und überlegte was ich mit den Eiern machen sollte. Ich legte sie dann einfach in einen Aschenbecher, der auf dem Esstisch stand und dort lagen sie dann ca. weitere 3 Wochen...

Doch dann hörten wir eines Morgens sehr eigenartige Geräusche, so eine Art Quietschen und Piepsen und als wir der Richtung folgten, entdeckten wir in dem Aschenbecher:


ein Bild

Leider war ich zu aufgeregt, um Fotos zu machen, erst später als wir feststellten, dass die armen Tiere an der Eierschale festklebten (klar es fehlte ja seit Wochen die Feuchtigkeit des Nests) und ich somit "Geburtshilfe" (unter fliessend Wasser mit dem Fingernagel vorsichtig die Schale entfernend) leistete, da entstanden diese leider nicht sehr scharfen Fotos:


ein Bild


ein Bild

Und was nun ?

...schnell in den Supermarkt gefahren und eine Baby-Badewanne gekauft, eine versteinerte Koralle reingelegt, ein wenig Wasser dazu und von oben eine Rotlichtlampe (die kleinen Racker sollen es ja auch schön warm haben!) Wir tauften sie auf die Namen Konrad und Karla !


ein Bild


ein Bild


ein Bild

gefüttert haben wir sie mit Hühnchen und Hackfleisch, manchmal liessen wir sie auch in der Badewanne schwimmen, aber so richtig "artgerecht" war das alles nicht. Ich musste auch die Erfahrung machen, dass sie mich nie als ihre "Ersatzmutti" ansahen.

Also ergab sich dann nach einigen Monaten die Frage, was wohl das beste für die beiden Dinosaurier wäre !

In den Dschungel wollte ich sie nicht zurückbringen, da dort ihre Überlebenschance gleich null waren. Da wir ganz in der Nähe einen Freizeit und Tierpark haben, entschlossen wir uns, sie dort unterzubringen.

Ein knappes Jahr später besuchten wir sie dort in ihrem grossen Freigehege und stellten voller Überraschung fest, dass sie auf unsere Rufe tatsächlich angedackelt kamen !!!


ein Bild


ein Bild


ein Bild

Noch heute bin ich wirklich froh, ein so unglaubliches Erlebnis gehabt zu haben und wenn ich sehe wie gross die beiden geworden sind, dann sehe ich ein, das die Entscheidung sie abzugeben (und nicht auf Manne's Ratschlag zu hören: "Die kommen erst weg, wenn die Hunde alle sind") richtig war!

 

 

 

 

 
  Mein Leben in Playa del Carmen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Uhrzeit in Playa del Carmen
  Werbung
"
  Wetterbericht
  schaut mal rein





 


Insgesamt waren schon 66541 Besucher (135436 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=